Bezirksbürgermeister Heinz Buschkowsky bedauert und bittet uns, unsere Enttäuschung nicht völlig dem Bezirk anzulasten

Die Antwort unseres medienerfahrenen Neuköllner Bezirksbürgermeisters Heinz Buschkowsky auf unser Schreiben vom 27. Januar 2012 ist lapidar und ernüchternd. Enttäuschend, wenn man bedenkt, dass dieser Mann sich in Talkshows und bei anderen Ereignissen gern anders präsentiert. Jedenfalls nicht als jemand, der sich hinter Verwaltungsprozessen versteckt. Aber machen Sie sich selbst ein Bild davon, wie gering dieser Mann bürgerschaftlichen Widerstand schätzt. Er ist sich noch nicht einmal zu schade, den von uns angestrebten konsensorientierten Dialog durch das Setzen von Anführungszeichen zu diskreditieren. Und die Formulierung „Wie ich gerade erfahre …  “ ist an Süffisanz nicht zu überbieten. Wenn wir den Brief richtig interpretieren, ist eigentlich niemand so richtg verantwortlich für die Fällungen.

Nachstehend der Antwortbrief im Wortlaut – den Scan des Schreibens finden Sie am Ende des Textes:

Sehr geehrte Damen und Herren,

vielen Dank für Ihre Zuschrift vom 27. Januar 2012.

Mir ist der angesprochene Vorgang selbstverständlich bekannt.  Bitte sehen Sie es mir jedoch nach, dass ich nach den monatelangen Diskussionen, Anhörungen und Beratungen als Bezirksbürgermeister

nun nicht plötzlich alles anhalten lassen und von vorn beginnen kann. Unabhängig davon, dass hier schon alIein das Prinzip der eigenverantwortlichen Aufgabenwahrnehmung durch jeden Fachdezernenten spricht, habe ich nach den ganzen Verfahrensabläufen keinen Raum mehr für das erbetene »konsensorientierte« Gespräch gesehen.

Wie ich gerade erfahren habe(n) , sind die Baumfällungen heute erfolgt. Wie Sie wissen, hat das Bezirksamt in dem Planungprozess keine eigenen Erwägungen anzustellen, sondern lediglich den gutachterlich erstellten Maßnahmeplan auszuführen. Insoweit meine herzliche Bitte an Sie, Ihre Enttäuschung nicht völlig unserern Haus anzulasten.

Ich habe unsere Korrespondenz Herrn Bezirksstadtrat BIesing zur Kenntnis gegeben.

Mit freundlichen Grüßen

Heinz Buschkowsky

Uns fällt dazu nichts mehr ein. Mit keiner Silbe wird auf unser Schreiben reagiert. Aber: Heinz Buschkowsky antwortet immerhin. Die ebenfalls angeschriebenen Fraktionen der BVV hüllen sich nach wie vor in Schweigen.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Bezirk Neukölln, Heinz Buschkowsky veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s