Sabine Toepfer-Kataw besucht die Hüsunginsel

Foto: Besuch Sabine Toepfer-Kataw

Besuch Sabine Toepfer-Kataw

Unser Anliegen, insbesondere die Fällung von sieben Bäumen auf der Hüsunginsel zu verhindern, findet immer mehr Gehör in der Politik: Heute besuchte uns die CDU-Wahlkreiskandidatin, Frau Sabine Toepfer-Kataw. Sie kam nicht allein, sondern brachte gleich die zukünftige Britzer Bezirksverordnete Elfriede Manteuffel mit. Es war deutlich zu merken, dass es Beiden sehr wichtig war, mit den Anwohnerinnen und Anwohnern ins Gespräch zu kommen und zu hören, was diese zum Aufbegehren gegen die Planungen des Bezirksamtes motiviert. Diese werden umso schwerer nachvollziehbar, wenn man das Geplante mit eigenen Augen sieht. Im Gespräch wurde sehr schnell Einigkeit erzielt, was die Bäume angeht: Diese müssen bleiben. Kaum begründbar erschien Frau Toepfer-Kataw und Frau Manteuffel das Vorhaben, die Rasenflächen komplett zu erneuern und die Hecken neu anzupflanzen. Die Hinweise der Hüsungnachbarschaft, dass die breiten Lücken geschaffen wurden, um Gärtnern mit ihren Rasenmähern einen einfachen Zugang zur Hüsunginsel zu ebnen, stießen jedenfalls auf offene Ohren. Aber auch das sind Lücken, die sich durch Nachpflanzungen schließen lassen, wenn man nur will. Nur noch Kopfschütteln löste der Hinweis aus, dass das Bezirksamt offenkundig die komplette Hüsunginsel mit eisernen »Tiergartenbändern« umgeben will.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Anwohnerschaft veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s